Posts

Showing posts from January, 2018

Collective Rights Management: EU Commission refers Poland to the Court of Justice and closes eight cases

Link
Source: EU Commission

Brussels, 25 January 2018 The European Commission decided today to refer Poland to the Court of Justice of the EU for failure to notify complete transposition (partial non-transposition) of EU rules on collective management of copyright and related rights, and multi-territorial licensing of rights in musical works for online use (Directive 2014/26/EU) into national law. The Commission is calling on the Court to impose financial penalty to Poland - € 87 612.00 per day. Member States had to transpose the Directive into national law by 10 April 2016. Moreover, the Commission has decided to close the so-called "lack of notification" infringement cases against eight countries: Belgium, Croatia, Cyprus, the Czech Republic, France, Greece, Latvia and Portugal, which were opened for failure to notify to the Commission the national measures transposing the Collective Rights Management Directive in national law. These cases related to the lack of implementing me…

Unverbindliche Kurzinfo zum heutigen EuG-Urteil zur Markenanmeldung Fack Ju Göhte

Das Gericht der Europäischen Union (EuG) hat am heutigen Mittwoch, dem 24. Januar 2018, sein Urteil in der Rechtssache T-69/17 (Constantin Film Produktion GmbH / Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum [EUIPO]) zu der Frage verkündet, ob das EUIPO es zu Recht abgelehnt hat, das Wortzeichen Fack Ju Göhte als Unionsmarke für verschiedene Waren und Dienstleistungen des laufenden täglichen Verbrauchs einzutragen, da es gegen die guten Sitten verstoße.
Die nachfolgende − unverbindliche − Kurzzusammenfassung dieses Urteils soll allein Ihrer persönlichen Information dienen. Für eine Berichterstattung über das Urteil, insbesondere für Zitate, stützen Sie sich bitte ausschließlich auf das im Anhang beigefügte Urteil selbst. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um eine vorläufige Fassung handelt. Die verbindliche Urteilsfassung wird in Kürze in der amtlichen Sammlung der Rechtsprechung veröffentlicht. 
Im April 2015 meldete Constantin Film, die die Filmkomödie „Fack Ju Göhte“ produz…

EuG: Markenstreit um Fack Ju Göhte - Urteil des Gerichts in der Rechtssache T-69/17 Constantin Film Produktion / EUIPO - Mittwoch, 24. Januar 2018

Im April 2005 beantragte die Constantin Film Produktion GmbH beim Amt der EU für Geistiges Eigentum (EUIPO) die Eintragung der Wortmarke Fack Ju Göhte als Unionsmarke für verschiedene Waren und Dienstleistungen, etwa für Körperpflegeartikel, Schmuck, Schreibwaren, Kleidung, Spiel- und Sportartikel, bestimmte Lebensmittel und Getränke sowie für Unterhaltung. Das EUIPO lehnte die Eintragung mit der Begründung ab, dass die Anmeldung gegen die öffentliche Ordnung und die guten Sitten verstoße (siehe Entscheidung des EUIPOR 2205/2015‑5). Gegen diese Ablehnung hat Constantin Film Klage beim Gericht der Europäischen Union erhoben, das heute sein Urteil verkündet.
Weitere Informationen

European Commission blocks Austrian regulator from introducing measures, which would unduly favour the national broadcaster

Link
15 January 2018
Related policies Telecom LawsImproving connectivity and accessSupporting media and digital culture
Following a two months indepth investigation the European Commission today required the Austrian broadcasting regulator (KommAustria) to withdraw plans for continued regulation of the wholesale market for analogue terrestrial radio broadcasting transmission in Austria, as such plans would place the national radio broadcaster (ORF) at an undue competitive advantage over other broadcasters. The Austrian broadcasting regulator KommAustria proposed to the Commission, to continue regulating the market for analogue terrestrial radio broadcasting. KommAustria states that the market situation is largely unchanged since it last assessed the market in 2013. The Commission is particularly concerned by the fact that despite the lack of competitive developments in Austria under the current regulatory regime, KommAustria proposed to impose a practically unchanged set of …